Karpaltunnelsyndrom

Menschen mit einem Karpaltunnelsyndrom leiden unter der Einengung eines Nervs im Handgelenk, wodurch nächtliche Schmerzen auftreten und das Tastgefühl der Fingerspitzen und die Kraft verloren gehen. Beim chirurgischen Eingriff wird das straffe Handgelenksband durchtrennt, um mehr Freiheit für den Nerv zu erreichen. Die Operation wird von mir offen, mit einem kleinen Schnitt entlang der Lebenslinie, durchgeführt. Eine neurologische Voruntersuchung und Nachkontrolle sind obligatorisch. Mögliche Risiken und der Krankheitsverlauf nach einem Eingriff sollten bei einem persönlichen Beratungsgespräch geklärt werden.

Jetzt Termin vereinbaren!

Factbox

Dauer:

10 Minuten

Narkose:

lokale Betäubung

Eingriff:

ambulant

Ausfallzeit

ca. 4 bis 6 Wochen

Nachsorge

2 Kontrolltermine